Marktbericht KW 50

Schlachtrinder Das Aufkommen sowohl an bayerischen Jungbullen als auch Schlachtkühen hatte sich gegenüber der Vorwoche etwas verringert. Vereinzelt wurde auch von einer etwas höheren Nachfrage nach Jungbullen berichtet. Die Preise für Schlachtkühe und Färsen blieben überwiegend unverändert, für Bullen wurde bis zu 5 Cent mehr bezahlt. Der Absatz wurde von normal bis ungewöhnlich ruhig für…

Marktbericht KW 49

Schlachtrinder Der Preisdruck am bayerischen Schlachtrindermarkt hielt in dieser Woche an. Ähnlich wie in der vergangenen Woche wurden die Jungbullenpreise um bis zu 5 Cent/kg abgeschlagen. Auch für Schlachtkühe hatten Schlachtbetriebe nochmals einige Cent weniger ausbezahlt. Das Aufkommen sowohl an Jungbullen als auch Schlachtkühen hatte gegenüber der Vorwoche etwas abgenommen. Hält diese Entwicklung für die…

Marktbericht KW 48

Schlachtrinder Der heimische Schlachtrindermarkt war diese Woche von einem umfangreichen Angebot geprägt, die Preise gerieten unter Druck. Für Schlachtbullen wurden Preisabschläge von mindestens 5 Cent/kg gemeldet und auch die Schlachtkuhpreise wurden aufgrund des hohen Angebots um bis zu 5 Cent/kg zurück genommen. Der Abverkauf von Edelteilen war weiterhin zäh, Keulenfleisch wurde hingegen besser nachgefragt. Der…

Marktbericht KW 47

Schlachtrinder Über alle Gattungen hinweg stand ein anhaltend hohes Tieraufkommen zur Vermarktung. Am Jungbullenmarkt kam für die Jahreszeit überraschend Unruhe auf. Die Einkaufspreise blieben unverändert oder wurden vereinzelt sogar um wenige Cent gekürzt. Der Preisabstand zwischen Jungbullen und Kühe hatte sich durch den Preisdruck bei Schlachtkühen spürbar vergrößert. Weitere Preisrücknahmen folgten bei weiblichen Tieren auch…

Marktbericht KW 46

Schlachtrinder Die Schlachtkuhpreise standen unter kräftigen Preisdruck. Schlachtbetriebe hatten bei einem umfangreichen Kuhangebot, Preisabschläge von bis zu 10 Cent/kg herausgegeben. Das hatte auch Auswirkungen auf die Färsenpreise, die um einige Cent nach unten korrigiert wurden. Der saisonal ansteigende Preistrend bei Jungbullen konnte sich nicht fortsetzen, es wurden unveränderte Preise ausbezahlt. Im Fleischverkauf waren kaum höhere…

Marktbericht KW 45

Schlachtrinder Am heimischen Schlachtkuhmarkt ist auch diese Woche keine Entspannung eingetreten. Das große Angebot drückt auf die Preise, es wurden Preisrücknahmen von bis zu 5 Cent/Kg gemeldet. Teilweise wurden Kühe, so wie schwere Bullen, von Schlachtbetrieben nicht mehr angenommen. Die Marktlage bei Bullen wurde vorwiegend, bei einem gut ausreichenden Angebot, als ausgeglichen beschrieben. Der Abverkauf…

Marktbericht KW 44

Schlachtrinder Das Angebot an Jungbullen war für die feiertagsbedingt kürzere Schlachtwoche  gut ausreichend. Schlachtbetriebe klagten über anhaltend hohe Schlachtgewichte. Die Auszahlungspreise blieben auf bisherigem Niveau unverändert. Ein umfangreiches Aufkommen an Schlachtkühen überstieg in dieser Woche die Nachfrage. Es wurde von Preiskürzungen von bis zu 10 Cent/kg gesprochen. Mit einer Entspannung des Schlachtkuhangebots wird vorerst nicht…

Marktbericht KW 43

Schlachtrinder Das hohe Angebot an weiblichen Tieren, bedingt durch die kühleren Temperaturen, und eine ruhigere Nachfrage vor allem im Exportgeschäft, führte zu Preisrücknahmen von bis zu 5 Cent/kg.  Der Abverkauf von Jungbullen hingegen verlief wie in der Vorwoche zügig, das Angebot war überwiegend gut ausreichend. Es wurden teils unveränderte, teils leicht höhere Auszahlungspreise gemeldet. Marktteilnehmer…

Marktbericht KW 42

Schlachtrinder Die Nachfrage nach Jungbullen verlief zügig, die Auszahlungspreise tendierten fester. Im Fleischgeschäft war Keulenfleisch weiterhin gut gefragt, es wurde von zufriedenstellenden Ergebnissen berichtet. Der Absatz von Steakartikel brachte dagegen ungewöhnlich niedrige Erlöse. Die angebotenen Stückzahlen waren bei teilweise anhaltend schweren Schlachtgewichten bedarfsdeckend. Das Schlachtkuhaufkommen war für den Bedarf gut ausreichend. Die Auszahlungspreise dürften sich…

Marktbericht KW 41

Schlachtrinder In dieser Woche wurden für Jungbullen unveränderte bis festere Preise bezahlt. Nachdem gebietsweise die Verkaufsbereitschaft der Mäster in der vergangenen Woche durch Preiskürzungen gedämpft wurde, waren die angebotenen Stückzahlen in dieser Woche weitestgehend bedarfsdeckend. Im Fleischverkauf hatte Keulenfleisch einen guten Mengenabsatz. Schlachtkühe wurden auch jahreszeitlich bedingt in etwas größeren Stückzahlen zur Vermarktung angeboten. Es…