Marktbericht KW 36

Schlachtrinder Im Rindfleischgeschäft blieben die abgesetzten Mengen überwiegend hinter den Erwartungen zurück. Neben dem eingeschränkten Außer-Haus-Verzehr, fehlte es sowohl im Export als auch im inländischen Absatz an Impulsen. Eine erhöhte Abgabebereitschaft seitens der Landwirte hatte insgesamt zu einem größeren Angebot geführt. Zudem stellt sich die Personalknappheit in der Fleischbranche als große Herausforderung für die Betriebe…

Marktbericht KW 35

Schlachtrinder Die freundlichere Stimmung am bayerischen Schlachtrindermarkt ließ nach. Für das saisonal ruhige Fleischgeschäft stand ein ausreichendes Jungbullenangebot zur Verfügung. Schlachtbetriebe versuchten bei Jungbullen Preiskürzungen vorzunehmen. Am Schlachtkuhmarkt wurden von einem leicht zunehmenden Angebot berichtet. O- und P-Kühe standen unter Preisdruck. Der Mengenabsatz an Verarbeitungsfleisch hatte zuletzt abgenommen. Im Exportgeschäft nach Italien und Spanien fiel…

Marktbericht KW 34

Schlachtrinder Das Rindfleischgeschäft war weiterhin von einem jahreszeitlich bedingt ruhigeren Absatz geprägt. Insbesondere die Nachfrage aus Italien wurde in dieser Woche als verhalten beschrieben. Das Angebot an Jungbullen fiel etwas umfangreicher aus, während sich das Färsenaufkommen verringerte. Bei bedarfsdeckenden Stückzahlen konnten sich die Auszahlungspreise für Jungbullen und Schlachtkühe behaupten, für Färsen wurden teils festere Preise…

Marktbericht KW 33

Schlachtrinder Im Handel mit Jungbullen tendierten die Auszahlungspreise, nach den Preisaufschlägen in den Vorwochen, stabil bis fest. Durch die Ernte- und Feldarbeiten hatte in dieser Woche das Schlachtaufkommen, sowohl bei männlichen als auch weiblichen Tieren, etwas abgenommen. Für das Rindfleischgeschäft waren die Stückzahlen bedarfsdeckend. Jahreszeitlich bedingt konnten Steakartikel zügig vermarktet werden. Schlachtkühe und Färsen wurden…

Marktbericht KW 30

Schlachtrinder Nach den Corona-bedingten Marktverwerfungen setzte sich eine Rückkehr zum saisonal-typischen Verlauf bei den Jungbullenpreisen auch in dieser Woche fort. Jungbullen konnten zu stabilen Preisen vermarktet werden. Auch für Schlachtkühe und Färsen konnten sich die Auszahlungspreise gut behaupten. Jahreszeitlich bedingt war das insgesamt vorhandene Rinderangebot bei einer zurückhaltenden Abgabebereitschaft geringer. Der Absatz von Rindfleisch im…

Marktbericht KW 29

Schlachtrinder Das Rindfleischgeschäft war von einer jahreszeitlich gedämpften Nachfrage und einem eingeschränkten Bedarf der Gastronomie/Hotellerie geprägt. Die angebotenen Stückzahlen waren insgesamt nicht umfangreich. Ein kleines Jungbullenangebot konnte überwiegend zu unveränderten Preisen vermarktet werden. Die Auszahlungspreise für Schlachtkühe sollten sich knapp auf Vorwochenniveau behaupten können. Der Verkauf von Verarbeitungsfleisch verlief stetig. Bei der Vermarktung von Färsen…

Marktbericht KW 28

Schlachtrinder Eine nur teilweise geöffnete Gastronomie sowie eine schwache Exportnachfrage belasteten weiterhin den Rindfleischmarkt. Dennoch ist ein insgesamt schwächerer Rindfleischabsatz nicht untypisch für die Sommermonate. Durch erhöhte hygienerechtliche Auflagen war auch die Rindfleischproduktion in bayerischen Schlachtbetrieben teilweise stärker eingeschränkt. Das Angebot an Jungbullen war gut ausreichend, Färsen waren umfangreich vorhanden. Über alle Gattungen hinweg wurden…

Marktbericht KW 27

Schlachtrinder Am bayerischen Rindfleischmarkt wurde von einer ruhigen Nachfrage berichtet. Jahreszeitlich bedingt nimmt der Bedarf bei der sommerlichen Witterung ab. Die Jungbullenpreise wurden um einige Cent abgeschlagen. Die zur Vermarktung stehenden Stückzahlen waren über alle Gattungen hinweg gut ausreichend. Die Schlachtungen hatten im Juni generell wieder zugenommen, gegenüber Juni 2019 wurden insgesamt 8 % mehr…

Marktbericht KW 26

Schlachtrinder Die Wiederöffnung der (System-) Gastronomie hatte zunächst durch die Bestandsauffüllungen für eine gewisse Nachfragbelebung gesorgt. Weitere Impulse blieben durch die bestehenden Einschränkungen vorerst aus. Auch im Exportgeschäft nach Italien konnten die erhofften Mengen noch nicht wieder abgesetzt werden. Das Angebot an Schlachtrindern war insgesamt umfangreich. Während Schlachtkühe zu unveränderten Auszahlungspreisen gehandelt wurden, tendierten die…

Marktbericht KW 25

Schlachtrinder Jungbullen wurden in gut ausreichenden Mengen angeboten. Die Auszahlungspreise standen leicht unter Druck, es wurden Preiskorrekturen von 2 bis 3 Cent/kg vorgenommen. In der ersten Junihälfte hatten die Auszahlungspreise das niedrige Vorjahresniveau (3,40 €/kg HKL U3) um rund 15 Cent/kg überschritten. Am Schlachtkuhmarkt normalisierte sich das Angebot. Die Preisaufschläge aus der letzten Woche haben…