Marktbericht KW 46

Schlachtrinder Die Produktion für das Weihnachtsgeschäft war angelaufen und hatte für eine rege Nachfrage nach Schlachtvieh gesorgt. Im Fleischgeschäft wurde zudem von guten Absätzen im LEH/Discount berichtet. In der Gastronomie hatten die verschärften Beschränkungen im öffentlichen Leben zu einer Zurückhaltung bei den Bestellungen geführt. Für Jungbullen konnten bei einem knappen Angebot erneute Preisaufschläge erzielt werden.…

Marktbericht KW 45

Schlachtrinder Jungbullen wurden zu stabilen Vorwochenpreisen gehandelt. Auch die Auszahlungspreise für weibliches Schlachtvieh behaupteten sich auf bisherigem Niveau. Die Umsetzung der hohen Einstandspreise gestaltete sich auf den nachgelagerten Stufen schwierig. Eine knappere Verfügbarkeit an Rindfleisch im nationalen und europäischen Handel sollte jedoch die höheren Forderungen stützen. Das Marktverhältnis am Jungbullenmarkt stellte sich überwiegend ausgeglichen dar.…

Marktbericht KW 44

Schlachtrinder Aufgrund der feiertagsbedingt verkürzten Schlachtwoche hatten sich die benötigten Stückzahlen an Schlachtvieh verringert. Zudem gestaltete sich die Verbrauchernachfrage nach Rindfleisch zu Beginn des Novembers ruhiger. Von vielen Marktakteuren wurden die Jungbullenpreise vorerst als ausgereizt bewertet. Erneute Preisaufschläge waren daher nicht mehr zu erzielen. Die Auszahlungspreise hatten sich auf sehr gutem Preisniveau stabilisiert. Auch die…

Marktbericht KW 43

Schlachtrinder Die Entwicklung der von Woche zu Woche stark steigenden Jungbullenpreise hatte in dieser Woche an Dynamik verloren. Auf dem außergewöhnlich hohen Preisniveau gestaltete sich es zunehmend schwierig die Preise im Fleischverkauf umzusetzen. Teilweise wurde auch von Kaufzurückhaltung des Einzelhandels berichtet. Die Jungbullenpreise tendierten in Abhängigkeit des Preisniveaus stabil bis fest. Die Auszahlungspreise für Färsen…